Welcome to the „Welcome Café“

Flyer des Projekts Bild: © Anne Schulz - Facebookseite der Münchener Kammerspiele

Gestern waren wir, die Mädels von earthlink Lorina, Elena, Zoё und Marie zum ersten Mal beim Welcome Cafe in Münchens Kammerspielen dabei. Eingeladen sind alle – Menschen mit und ohne Fluchterfahrung. Es gibt Essen und Getränke, Musik und natürlich ganz viele neue Begegnungen mit alten und neuen Münchnern. Einmal im Monat kommt man gemütlich zusammen, quatscht, spielt Gemeinschaftsspiele und verbringt ganz einfach gemeinsam Zeit. Lest mehr dazu: Münchner Kammerspiele

Wie haben wir den Abend erlebt? Als wir ankamen, waren wir zunächst ein wenig unsicher, wie alles abläuft. Ein Dame hat uns dann empfohlen, uns einfach zu den Leuten zu setzten und das haben wir auch getan. Wir kamen direkt ins Gespräch mit einem sehr netten und offenen Mädchen aus Syrien und alle Anspannung war verflogen. Wir haben ganz locker über verschiedene Themen gesprochen und gelacht, aber auch mehr über ihre Geschichte erfahren. Mit der Zeit haben sich dann immer mehr Menschen zu uns gesetzt und ohne Scheu von sich selbst, ihren Geschichten und ihren Plänen erzählt.

Wie war also unser Eindruck? Der Abend war entspannt und ohne Zwang, kennen gelernt hat man sich von selbst. Wir haben sehr viel gelacht und die Zeit ist wie im Flug vergangen. Trotzdem wurden auch ernstere Themen angesprochen, aber immer von den Geflüchteten selbst. Durch die Geschichten von Gleichaltrigen mit persönlichen Eindrücken konnte man sich in die Situationen viel besser hineinversetzen. Außerdem haben wir auch mehr darüber erfahren, wie andere Menschen unsere Heimat empfinden. Wir konnten Ihnen auch kleine Tipps geben und mehr über die Gewohnheiten hier erzählen.

Gleichzeitig wurden auch neue Projekte vorgestellt, bei denen sich Geflüchtete und Einheimische in kreativer Atmosphäre noch besser kennenlernen können. Mit dabei waren der Open Thursday, Kino Asyl und ein interkulturelles Theater. Dazu informierte immer eine Projektmitarbeiterin auf Deutsch und Englisch, das wurde dann jeweils in Persisch und Arabisch übersetzt.

Unser Fazit: wir werden auf jeden Fall gerne wieder dabei sein und hoffen mit den Menschen in Kontakt zu bleiben. Wir freuen uns, dass es auch bei den neuen Münchnern so gut ankam und sie alle vom Abend begeistert waren. Viele waren nicht zum ersten Mal da. Das Projekt werden wir auf jeden Fall weiterempfehlen und auch mal andere Freunde mitnehmen. Außerdem ist es eine gute Möglichkeit, zu traditionell syrischen Kochabenden eingeladen zu werden  http://www.runffm.com/wp-content/uploads/2015/02/1w559c0.bild_.png.

Über Marie / earthlink

Ich studiere im vierten Semester Geographie in Bochum.
Momentan mache ich für zwei Monate ein Praktikum bei earthlink, weil ich mich sehr für entwicklungspolitische Zusammenhänge interessiere und dabei mitwirken möchte, Menschen über die Probleme zu informieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.